data-warehouse

Publishing Know-how und IT-Expertise aus einer Hand

Die Ansprüche an Programmierer sind in unserer Branche sehr speziell. So beherrschen unsere Mitarbeiter nicht nur Programmiersprachen, den Aufbau von Datenbanken und die Entwicklung von Anwendungen, sie haben auch typografische Kenntnisse, wissen um den Aufbau von Printobjekten und die Struktur sämtlicher Layoutprogramme. Welche Programmierer wissen schon, an welchen Stellen in einem juristischen Text Festausschlüsse automatisch generiert werden müssen? Unsere!

Satzspezifische IT-Lösungen

Das Angebot der IT-Dienstleistungen rund um die Satzproduktion hat uns vom Satz- zum Mediendienstleister gemacht. Für uns steht nicht mehr nur das Printwerk im Vordergrund – CD-ROM, Internet und Datenbankanwendungen stehen auf einer Ebene. Sie entscheiden, auf welchen Wegen Sie publizieren wollen, wir stehen Ihnen beratend zur Seite und setzen Ihre Vorstellungen in die Tat um.

HTML web page source code with document title

Software-Entwicklung

rdz entwickelt Prüf- und Konvertierungstools, Formatvorlagen für Word, InDesign und APP, halbautomatische Umbruchsysteme, Web- und Mobil-Applikationen sowie Workflow-Management-Systeme.

Die Leistungen beinhalten im Einzelnen:

  • Implementierung von elektronischen Kunden-Workflows
  • Workflow- und Content-Management-Systeme
  • Word-Makro-Entwicklung
    Entwicklung komplexer Word-Vorlagen
  • Konvertierung von Eingangsdaten
    • Word
    • PostScript/PDF,
    • XML (beliebige Dokumenttypen, inkl. OpenDocument-Format und MS Office Open XML),
    • Satzsysteme wie Pagemaker, Quark, 3B2, … und Datenbanken
  • Konvertierung für Datenrücklieferung
  • TeX → XML (→ XHTML etc.)
  • Verwaltung komplexer, strukturierter Daten
  • PDF-Anpassungen und Preflight-Korrekturen
„Außerdem entwickelt rdz kleine Skripte und große Softwarepakete in verschiedensten Programmiersprachen:“

Data-Warehouse

Warum der Begriff „Data-Warehouse“?

Ein Data-Warehouse (DWH) ist eine Datenbank, in der Daten aus unterschiedlichen Quellen in einem einheitlichen Format zusammengefasst werden (Informationsintegration). Dadurch verbessert sich der Komfort beim Zugang zu diesen Daten. 

Der Erstellung eines Data-Warehouses liegt unter anderem folgender Leitgedanke zugrunde: Die Integration von Daten aus verteilten und unterschiedlich strukturierten Datenbeständen, um in einem Data-Warehouse eine globale Sicht auf die Quelldaten und damit übergreifende Auswertungen zu ermöglichen. Das Data-Warehouse ist die zentrale Komponente eines Data-Warehouse-Systems. Daten werden aus verschiedenen Quellen extrahiert, durch Transformation bereinigt und vereinheitlicht, um danach in das Data-Warehouse geladen zu werden. Dieser Prozess kann turnusgemäß durchgeführt werden, so dass im Data-Warehouse nicht nur Daten nach inhaltlichen Aspekten, sondern auch nach dem Aspekt Zeit – also langfristig – vorgehalten werden, was auch Analysen über die Zeit ermöglicht.

Definition
  • Ein Data-Warehouse ermöglicht eine globale Sicht auf heterogene und verteilte Datenbestände, indem die für die globale Sicht relevanten Daten aus den Datenquellen zu einem gemeinsamen konsistenten Datenbestand zusammengeführt werden.
  • Somit entsteht der Inhalt eines Data-Warehouse durch Kopieren und Aufbereiten von Daten aus unterschiedlichen Quellen.

Der Begriff „Data-Warehouse“ stellt somit genau das dar, woraus unsere tägliche Arbeit in der IT besteht: „Daten aus verschiedenen Quellen zu analysieren, extrahieren und bereinigt und vereinheitlicht zur Verfügung zu stellen.“